Um Druck in Gasen oder Flüssigkeiten präzise und exakt zu messen, hat sich die moderne Drucksensorik bewährt. Als Bauteil in Drucktransmittern oder in anderen Instrumenten nehmen die druckempfindlichen Elemente der Drucksensorik den Druck auf und verwandeln diesen in ein Ausgangssignal. Dank ihrer vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten lässt sich die Drucksensorik in vielen Bereichen erfolgreich einsetzen, denken Sie hier an die Drucküberwachung von Industrie- und Produktionsprozessen, in der Medizintechnik oder der Automobiltechnik, um nur einige zu nennen.

Als Experten für die Mess- und Regeltechnik führen wir ein umfangreiches Sortiment an Druckmessumformern und industriellen Druckschaltern, die Sie bequem bei uns im Online-Shop bestellen können. Vertrauen Sie auf Drucksensorik mit einer besonders hohen Qualität und anspruchsvollen Produkten für besonders zuverlässige Druckmessungen 100 % „Made in Germany“.

Dostupná zařízení

SEIKOM: Ihre Spezialisten für Drucksensoren in der Industrie

Von Beginn an haben wir uns von SEIKOM Electronic auf ein Sortiment an innovativer Mess- und Regeltechnik spezialisiert, das heute mit Převodníky tlaku, Heiz-, Lüftung-, Klima-Geräten sowie Temperaturfühlern, verschiedenen Strömungswächtern und vielem mehr nahezu keine Wünsche offenlässt. Besonders stolz sind wir darauf, dass wir Ihnen als eines der wenigen Unternehmen eine große Auswahl an Safety Integrity Level- und Výrobky ATEX anbieten können, darunter etwa der Monitor průtoku SIL2.

Rund 30 Jahre Expertise, ein hoher Anspruch an eine fundierte Qualitätssicherung und eine laufende Weiterentwicklung stehen hinter unserem Sortiment und unseren Services. So ist es für uns selbstverständlich, die Anforderungen an die Zertifizierung des TÜV Nord zu erfüllen oder nach den Richtlinien der Verordnungen REACH, RoHS3 und WEEE zu arbeiten. Zudem beziehen wir keine Mineralien aus Konfliktgebieten für unsere Produktion und achten darauf ebenso streng bei unseren Lieferanten.

Damit sich unsere Kunden bei uns stets gut aufgehoben fühlen, legen wir großen Wert auf einen kompetenten und zuverlässigen Kundenservice. Wir nehmen uns viel Zeit für Fragen und Beratungen und sind weit über den Kauf hinaus erster Ansprechpartner für Drucksensorik und Co. Zu unseren Bemühungen gehört es auch, dass wir schnelle Lieferungen sicherstellen und Bestellungen, die bis 16 Uhr eingehen, noch am selben Werktag versenden.

ocelové potrubí a kabely v závodě, průmyslová zóna.

Warum auf Drucksensorik setzen?

Die Drucksensorik ist immer dann erste Wahl, wenn der Druck von Flüssigkeiten oder Gasen, die durch Anlagen oder Maschinen fließen, besonders exakt gemessen und lückenlos überwacht werden muss. Nach der Erfassung des Druckunterschieds werden die gewonnenen Informationen von der Drucksensorik in ein nutzbares Signal umgewandelt. Vor allem in der industriellen Prozesssteuerung oder der Medizintechnik ist die Drucksensorik kaum zu ersetzen.

Das Prinzip, das hinter der Drucksensorik steckt, ist so einfach wie genial. Um den Druck zu erfassen, ist das wichtigste Element der Drucksensorik eine druckempfindliche Membran. Diese nimmt die Druckkraft auf, dehnt sich aus und leitet die gewonnenen Informationen weiter. Durch unterschiedliche Messprinzipien der Drucksensorik werden diesen letztlich in eine proportional messbare Größe umgewandelt. Schlussendlich wird also eine physikalische Größe des Drucks in ein elektrisches Ausgangssignal transformiert.

Die Vorteile dieser Funktionsweise der Drucksensorik sind beachtlich:

  • extrem präzise Messungen des Drucks von Flüssigkeiten und Gasen
  • Grundlage für Effizienz, Produktivität und eventuellen Anpassungen
  • Gewährleistung der Sicherheit durch rechtzeitiges Erkennen von Risiken wie Lecks oder Überdruck
  • Vermeidung von kostspieligen Ausfällen und Reparaturen
  • Verlängerung der Lebensdauer von Anlagen und Maschinen
  • mehr Flexibilität, da die Drucksensorik für diverse Anwendungen und Bedingungen ausgelegt ist
  • zuverlässige Daten für Prozessoptimierung und -entwicklung

Wie ist eine Drucksensorik aufgebaut?

Die Drucksensorik besteht aus einer Messzelle bzw. druckempfindlichen Membran, was das Herzstück darstellt. Diese erfassen den von den Druckanschlüssen weitergeleiteten Druck, der damit auf sie ausgeübt wird, indem ihre physische Struktur kurzzeitig verändert wird. Sie verformen oder verschieben sich. Diese physikalische Veränderung ist messbar. Im Anschluss wird der gemessene Druck durch einen Umwandlungsmechanismus wie der piezoelektrischen oder kapazitiven Technologie in ein elektrisches, analoges oder digitales Ausgangssignal umgewandelt. Zu den weiteren Komponenten gehören die Ausgangsschnittstellen, das Gehäuse, das die Elektronik schützt und die Anschlüsse.

Zumeist ist die Drucksensorik in einem Drucktransmitter verbaut. Auch ein Druckschalter kann die gemessenen Werte einer Drucksensorik verarbeiten und anzeigen. Über den Drucktransmitter, der auch als Druckmessumformer bekannt ist, lassen sich, je nach Messart, sowohl Absolut- als auch Differenzdrücke exakt und präzise erfassen. Während ein Druckschalter für seine Reaktionsschnelligkeit bekannt ist und mit einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis punktet, überzeugen Druckmessumformer vor allem bei rauen Umgebungsbedingungen. Sie sind besonders robust und widerstandsfähig gegenüber Wasser und Schmutz. Aus diesem Grund sind sie vor allem als Drucksensoren für die Industrie geeignet.

Welche Arten von Drucksensorik gibt es?

Bei der Drucksensorik, die auch wir zur Verfügung stellen, unterscheiden sich kapazitive Sensoren und piezoelektrische Sensoren. Bei erstgenannter Drucksensorik wird die Kapazität zwischen zwei leitfähigen Platten mit einem nicht leitenden Material gemessen. Verändert sich der Abstand zwischen den Elementen, ändert sich auch die Kapazität. Je näher sich die Elektroden kommen, desto höher die Kapazität. Der Vorteil der kapazitiven Drucksensorik ist, dass diese mit einer berührungslosen Messung arbeitet und keinerlei bewegliche Teile benötigt, was die Lebensdauer erhöht. Zudem lassen sich sehr genaue und auch hohe Druckwerte exakt erfassen. Zwar sind sie sehr unempfindlich, was Umwelteinflüsse betrifft, können aber bei Veränderungen wie der Temperatur empfindlicher reagieren. Auch ihre Reichweite ist zumeist begrenzt.

Eine piezoelektrische Drucksensorik arbeitet mit einem Kristall, der etwa aus Quarz besteht, und macht sich den piezoelektrischen Effekt zunutze. Wenn Druck auf den Kristall ausgeübt wird, erzeugt das piezoelektrische Material eine elektrische Spannung, die sich im Anschluss messen lässt. Da die Spannung bei gleichbleibendem Druck allerdings mit der Zeit abfällt, ist eine piezoelektrische Drucksensorik kaum für statische Messungen, hingegen besonders für dynamische Druckänderungen, geeignet. Hier punktet das Verfahren mit einer sehr präzisen Genauigkeit, selbst in hohen Druckbereichen. Ebenso überzeugend ist die schnelle Reaktionszeit der Drucksensorik. Wichtig ist zudem eine Verstärkung anzuwenden, da sonst nur kleine Spannungen gemessen werden können.

Während eine piezoresistive Drucksensorik ideal für industrielle Anwendungen, die Medizintechnik oder in der Automatisierungstechnik geeignet ist, zeigen kapazitive Sensoren ihre Qualitäten etwa bei Füllstandsmessungen von Flüssigkeiten, der Fahrzeugfertigung und der industriellen Prozesskontrolle.

Eine Sonderstellung bei der Drucksensorik nimmt der Differenz Drucksensor ein. Dieser misst durch den direkten Vergleich von zwei verschiedenen Drücken den Differenzdruck. Dazu sind zwei Druckkammern zwischen einer Membran im Einsatz. Wird Druck ausgeübt, verformt sich diese zwischen den beiden Kammern. Die Veränderung bzw. die Differenz, die nun zwischen den Elementen entsteht, wird anschließend in ein elektrisches Ausgangssignal umgewandelt.

Das erwartet Sie in unserem Sortiment an Drucksensorik

Bei SEIKOM Electronic haben Sie im Bereich der Drucksensorik eine umfassende und hochwertige Auswahl an Drucktransmittern wie beispielsweise den PressGuard® PT200 für industrielle Anwendungen oder den PressGuard® PT300 mit Display ebenso wie an verlässlichen Druckschaltern wie den PressGuard® Druckschalter PS200, ein Druckschalter der für seine robuste und kompakte Bauweise und seine hohe Flexibilität sowie Medientemperatur von -40 °C bis +120 °C geschätzt wird. Zudem führen wir ein sehr umfangreiches Portfolio an Differenzdrucktransmittern wahlweise nur mit Analogausgang, wie dem OJ Electronics PTH-3202, mit optionalem Display, wie dem PTH-3202-DF, oder mit zusätzlichem Relais-Ausgang, wie dem PTH-3202-DR. Schauen Sie sich gerne bei uns im Online-Shop in aller Ruhe um und entdecken Sie unsere Auswahl an Drucksensorik. Bei all unseren Produkten aus unseren verschiedenen Kategorie produktů vertrauen Sie auf eine hohe Zuverlässigkeit, lange Lebensdauer und sichere Anwendung.

Sollten Sie noch weitere Fragen zur Drucksensorik haben oder sich individuell beraten lassen wollen, sind unsere Experten jederzeit für Sie telefonisch oder per E-Mail da. Wir nehmen uns noch persönlich Zeit für Ihre Anliegen.

Stáhněte si nyní!

Získejte naši novou bílou knihu o funkční bezpečnosti a úrovni integrity bezpečnosti (SIL) v oblasti monitorování průtoku! Zjistěte, jak vyhodnocovat rizika a optimalizovat systémy pro maximální bezpečnost. Získejte cenné postřehy a odborné znalosti nyní stažením naší bílé knihy zdarma.

Další témata